Ihre Jobsuche zu: Lebensmittel-Industrie

40 Suchergebnisse verfeinern

Export Area Manager m/w

Brezelbäckerei Ditsch GmbH
Mainz
15.11.2017

Einkäufer (m/w) Rohstoffe

Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz GmbH & Co. KG
Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lam
Aachen
20.11.2017

Schichtleiter (m/w)

Celler Land Frischgeflügel GmbH & Co. KG
Wietze
17.11.2017

Vorarbeiter / Assistenten Schichtleitung (m/w)

Celler Land Frischgeflügel GmbH & Co. KG
Wietze
17.11.2017

Leiter (m/w) Qualitätssicherung

J. M. Gabler-Saliter Milchwerk GmbH & Co. KG
Obergünzburg
16.11.2017

Verpackungsentwickler (m/w)

Elsdorfer Molkerei und Feinkost GmbH
Elsdorf (zwischen Bremen und Hamburg)
17.11.2017
Monheim am Rhein
17.11.2017

Nachwuchsführungskraft Einkauf (m/w)

JR Die Schokoladenfabrik GmbH
Peine
16.11.2017

Jobs und Stellenangebote bei Arbeitgebern in der Lebensmittel-Industrie

Laut Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz sind Lebensmittel „Stoffe, die dazu bestimmt sind, in unverändertem, zubereitetem oder verarbeitetem Zustand von Menschen verzehrt zu werden“. Die zu diesem Zwecke angebauten bzw. gezüchteten und verarbeiteten Tiere und Pflanzen bilden die Grundlage vielseitiger Ernährung. Weiterhin zählen unter Lebensmittel auch Getränke und alle Stoffe, die bei der Herstellung, Be- oder Verarbeitung absichtlich hinzugefügt wurden (z.B. Aromen / Flavours). Meist werden für Lebensmittel recht breite Kategorien aufgemacht; die wichtigsten Erzeugnisse für Deutschland etwa sind Fleisch Geflügel, Fisch, Wurst, Milch bzw. Molkereiprodukte wie z.B. Speiseeis, Getreide, Backwaren, Dauerbackwaren, Trockenprodukte, Saucen, Fette, Öle, Ölsaaten, Obst, Gemüse und Hackfrüchte wie Kartoffeln und Zuckerrüben, Saucen, Tiefkühlkost (TK), Tiernahrung, und Convenience-Produkte. Ebenso werden auch Kakao- und Schokoladenerzeugnisse, Fruchtsäfte, Honig oder Konfitüren, Kaffee, Tee, Wein, Sekt bzw. Spirituosen unterschieden.
Die Reglementierung ist im Bereich Food sehr eng und zielt einerseits auf das Verbot verschiedener Inhalts- und Zusatzstoffe und andererseits auf die gesetzespflichtige Ausweisung und Etikettierung verwendeter Zusätze, um den Verbrauchern gegenüber Verantwortung zu wahren;  zu beachten sind hierbei Besonderheiten für Allergiker, Kleinkinder, Schwangere, Vegetarier/ Veganer usw. Allgemein wird eine hohe Transparenz angestrebt, die auch die Deklaration von Haltbarkeit, Herkunft, Nährwerten etc. betreffen kann.
Werden Nahrungsmittel von Lebensmitteln begrifflich getrennt, ist eine Unterscheidung hinsichtlich der Konservierung  nach - und Erhitzung während der Verarbeitung gemeint.